SPUSU Liga
zur Website von Hummel

West Wien war übermächtig!

Vöslauer HC – Union West Wien

22 : 34 (9 : 20)

Vöslau: Etzel, Leitner; Vejzovic (7), Schmidt (5), Folta (5), Antal (2), Platzer (1), Schuster (1), Habres (1), Ekelhart, Derflinger, Sedlmayer, Bozdech, Bruckberger.

Seit sehr langer Zeit fand in der Thermenhalle ein Spiel im Österr. Cup statt, der Gegner war einer der attraktivsten, den es gibt – es war die Mannschaft von Union West Wien (nicht zu verwechseln mit dem HLA-Verein Spigo West Wien). Die Truppe kam mit den Handball-Legenden Möstl, W. Higatzberger, Uher, Scheve, Felsenstein, Weinberger, die insgesamt fast 1000 Länderspieleinsätze aufzuweisen haben und körperlich noch gut in Schuss sind.

Nur in den ersten Minuten konnten die Vöslauer mithalten, dann zogen die Wiener aber davon und die Vöslauer zeigten großen Respekt vor Tormann Möstl, den sie kaum überwinden konnten. Einzig Schmidt, Vejzovic und dann Folta mit 2 schönen „Wuzlern“ vom Flügel kamen vor der Pause zum Torerfolg, der abwesende Stöckelmayer fehlte an allen Ecken und Enden.

Nach dem Wechsel kam eine veränderte Vöslauer Mannschaft aufs Parkett, Schuster im Aufbau machte Druck, Vejzovic und Folta nutzten nun ihre Chancen. Tor um Tor wurde aufgeholt, das Zahlreich anwesende Publikum kam in Stimmung und nach 46 Minuten stand es 18:24. Die Wiener nahmen eine Auszeit und Möstl, der inzwischen auf der Bank Platz genommen hatte, kam ins Tor zurück. Einige Zeitstrafen und 2 Rote Karten - für Ekelhart und Habres - schwächten nun die Vöslauer und der Westwiener Goalie zog den Vöslauern wieder den Nerv. So konnten die Wiener den Vorsprung wieder ausbauen und letztendlich als verdienter Sieger vom Platz gehen und in die 2. Runde aufsteigen.

Das nächste Meisterschaftsspiel ist nächstes Wochenende

am Samstag 6.11.2010 um 18:45 Uhr auswärts

U. Korneuburg - Vöslauer HB














www.voeslauer-hc.at | A 2540 Bad Vöslau | Hauptstrasse 51b | office@voeslauer-hc.at | newmagic