SPUSU Liga
zur Website von Hummel

Unsere U11 wird in Tulln Staatsmeister!

Der Vöslauer HC spielte in der Gruppe D gegen die Mannschaften Perch-toldsdorf Devils, UHC Goldmann Druck Tulln 1, Aon Fivers Wien 2.


Mannschaft: Sven David, Lukas Soucek (Tor), Stadelmann Mathias, Julian Klettenhofer, David Dellmour, Julian Stani, Patrick Prokop, Leo Klick, Maximilian Schartel.

Das 1. Spiel bestritten wir gegen die Aon Fivers Wien 2. Die Mannschaft war sehr nervös und das zeichnete sich auch im Spielverlauf ab. Wir nutzten unsere Chancen im Angriff nicht und in der Deckung standen wir ganz schlecht. Wir halfen nicht aus und dadurch kamen die Aon Fivers immer zu guten Chancen und diese nutzten sie auch eiskalt aus. In der 2. Halbzeit spielten wir schon besser und konnten sie für uns entscheiden. Also mussten wir ins Penaltyschießen. Da verpatzten wir leider 2 Pässe und verloren knapp.
Aon Fivers 2 : Vöslauer HC           2:1       14:14

Das 2. Spiel bestritten wir gegen UHC Goldmann Druck Tulln 1. Wir waren sehr motiviert und haben die Niederlage gegen die Fivers schon gut verdaut. Das Spiel verlief ziemlich unspektakulär und wir gewannen deutlich.
UHC Goldmann Druck Tulln 1 : Vöslauer HC       0:2       4:26

Das 3. Spiel bestritten wir gegen die Perchtoldsdorf Devils. Nach dem leichten Spiel gegen Tulln kamen wir wieder sehr schwer ins Spiel. Wir spielten schlecht in der Deckung und nutzten auch unsere Torchancen nicht. So ging das Spiel klar verloren.
Perchtoldsdorf Devils : Vöslauer HC       2:0       15:10

Nun kam es zu den KO-Spielen. Wir waren 3. in unserer Gruppe und mussten gegen den zweitplazierten der Gruppe C also HC Eferding spielen. Die Oberösterreicher spielten eine souveräne Deckung und es war sehr schwierig diese zu durchbrechen. Daher ging die 1. Halbzeit an die Mannschaft von Eferding. In der 2. Halbzeit haben wir uns gefangen und konnten die Halbzeit für uns entscheiden. Daher kam es wieder mal zum Penaltyschießen. Aber Sven hielt hervorragend und wir konnten dieses Spiel für uns entscheiden.
HC Eferding : Vöslauer HC           1:2       21:29

Nun standen wir im Viertelfinale gegen UHK Krems 1. Die Kremser-Mannschaft bestand nur aus 4 Spielern, aber die Burschen ließen sich nicht irritieren und spielten sehr konzentriert. Lukas Soucek verwandelte in diesem Spiel 4 Würfe direkt von seinem Torraum ins gegnerische Tor.
Vöslauer HC : UHK Krems 1        2:0       28:15

Wir konnten es kaum glauben aber wir standen im Seminfinale! Die Mannschaft war topmotiviert und die Einstellung war einfach vorbildhaft. Nun spielten wir wieder gegen die Perchtoldsdorf Devils aus unserer Gruppe. Wir hatten einen Traumstart und gingen gleich in Führung. Auch in der zweiten Halbzeit waren wir kaum zu stoppen und gewannen überlegen.
Perchtoldsdorf Devils : Vöslauer HC         0:2      

Nun haben wir es wirklich bis ins Finale geschafft. Wir konnten es kaum glauben! Zu diesem Zeitpunkt hatte es sich herausgestellt, dass wir in der stärksten Gruppe waren. Denn jetzt ging es im Finale gegen die Aon Fivers Wien 2 aus unserer Gruppe. Bereits im Gruppenspiel haben die Burschen gesehen, dass wir auch gegen die Fivers – den heurigen U-11 Vize-Staatsmeister in der Halle – bestehen können. Also gingen wir auch mit dieser Einstellung ins Finale. Die Burschen wärmten sich noch kurz auf und dann ging es zum ersten Mal auf den Center Court. Dort spielte schon tolle Musik und die Ränge auf der Tribüne waren bis auf den letzten Platz gefüllt. Wir spielten sehr konzentriert und nutzten unsere Chancen hervorragend. Die 1. Halbzeit konnten wir für uns entscheiden. In der 2. Halbzeit hatten wir ein wenig Pech mit der Chancenauswertung und die Fivers kamen immer besser ins Spiel. Die 2. Halbzeit ging unentschieden aus. Das Golden-Goal nutzten die Wiener zum Sieg. Nun kam es zum Penaltyschießen.  Vor dem letzten Penalty stand es 4:5 für die Wiener. Patrick – der für den letzten Wurf vorgesehen war startete los, setzte alles auf eine Karte und entschied sich für eine Pirouette (2 Punkte). Der Ball streifte noch die Stange und landete im Tor! Sofort stürmten die restlichen Spieler der Mannschaft, die Spielerinnen der U11 und U13, sowie die Spieler der U13 und U15 auf das Spielfeld und gratulierten den Burschen. Abschließend bedankten sich die Beach-Staatsmeister noch bei den zahlreichen Vöslauer Fans für die tolle Unterstützung. Anschließend sprangen die Mannschaft, die Trainerin und einige Eltern mit den Dressen bzw. der Kleidung ins kühle Nass.
Vöslauer HC : Aon Fivers Wien 2             2:1       20:19













































www.voeslauer-hc.at | A 2540 Bad Vöslau | Hauptstrasse 51b | office@voeslauer-hc.at | newmagic