SPUSU Liga
zur Website von Hummel

NÖ-Cup gesichert!

Perchtoldsdorf – Vöslauer HC

26 : 24 (9:14)

Vöslau: Leitner, Etzel; Stöckelmayer (6), Vejzovic (4), Ekelhart (4), Habres (4), Platzer (3), Derflinger (2), Folta H. (1), Schuster, Bozdech, Zohner, Fachathaler, Posch.


Freitag Abend konnte die junge Vöslauer Mannschaft – die Startaufstellung hatte einen Altersdurchschnitt von 21,6 Jahren !!!  - mit einer geschlossenen starken Mannschaftsleistung einen 7 Tore Vorsprung herausspielen.
Mit diesem Bonus ging es dann am Sonntag zum Rückspiel in die neue Halle nach Perchtoldsdorf.

7 Tore Differenz sind komfortabel im Handball, es kann sich aber auch sehr schnell ändern in dieser schnellen Sportart… wie man auch später sehen konnte.

Mit dieser Anforderung waren Trainer Strecker & Folta konfrontiert und ein wesentlicher Punkt in der Matchvorbereitung lag darin, die Spieler mit dieser Situation vertraut zu machen.

Zu Beginn stand die Deckung bombenfest, die aggressive Deckung wurde nur von dem sehr rutschigen Boden beeinflusst. Goalie Etzel konnte seine Form von Freitag bestätigen und war ein sicherer Rückhalt. Durch kontrolliertes Angriffspiel kam immer wieder zu klaren Torchancen. Der Angriff lief flüssig und es wurde schön kombiniert, jedoch an der Kaltschnäutzigkeit  mangelte es diesmal.
Die jungen Vöslauer kontrollierten die ersten 30 Minuten nach Belieben und hielten die Heimmannschaft aus Perchtoldsdorf sicher mit 4-5 Toren zusätzlich zu dem Vorsprung von 7 Toren aus dem Heimspiel auf Distanz.

Nach der Pause wurden einige Spieler gewechselt und so ging der Rhythmus verloren. Im Angriff wurde nicht mit der nötigen Konsequenz Druck erzeugt. Das wurde von dem Gegner genutzt, sie holten Tor um Tor auf und gingen in der 42. Minute sogar in Führung. Die Vöslauer hatten nun den Faden verloren und dazu kamen noch vermehrt 2-Minutenstrafen, sodass über längere Zeitphasen in Unterzahl gespielt werden musste.

Nach einem kurzen 4 Tore-Rückstand besann sich der Meister aus Bad Vöslau wieder seiner Stärken und reduzierte ihn auf ein Tor und kontrollierte das Spiel wieder  im Anschluss, sodass keine Gefahr mehr bestand und Pokal nach Bad Vöslau geholt werden konnte.

Trainer Strecker: „ Wir haben aufgrund der starken Leistung im Heimspiel und der heutigen ersten Halbzeit mehr als verdient gewonnen. Für uns ist der Cup mit den gewonnen 4 Spielen eine sehr gute Vorbereitung für die anstehende Meisterschaft und wir haben unsere Ambitionen, den Meistertitel zu verteidigen, gut zeigen können. Die Mannschaft ist nach der Vorbereitung in einem körperlich sehr guten Zustand. Die Schwankungen im spielerischen Bereich werden trotz des niedrigen Alters immer geringer. In knapp 2 Wochen werden wir wieder den gesamten Kader zu Verfügung haben. Ich denke wir sind bestens gerüstet für den sehr schwierigen Meisterschaftsauftakt gegen St Pölten und Eggenburg, die im vorigen Jahr unsere Gegner im Meister Play-Off waren. Hauptaugenmerk liegt nun - in der Endphase der Vorbereitung - auf der taktischen Entwicklung . Hier haben wir noch genügend Potenziale, die wir versuchen werden, heuer auszuschöpfen“ .

Cupauslosung ist am 5.10.2010

Bestimmungen

CUP_2010.pdf CUP_2010.pdf






























www.voeslauer-hc.at | A 2540 Bad Vöslau | Hauptstrasse 51b | office@voeslauer-hc.at | newmagic